ADAC Formel 4 powered by Abarth geht an den Start

ADAC Formel 4 powered by Abarth geht an den Start

Endlich geht es los – der Start der F4-Meisterschaften in Deutschland und Italien: Der Saisonauftakt der sechsten ADAC Formel 4 powered by Abarth findet an diesem Wochenende auf dem Lausitzring statt.

Gleichzeitig startet die italienische Formel 4 auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli in ihre siebte Saison.

Abarth ist von Anfang an Partner der beiden Rennserien: Ganz im Geiste des großen Carlo Abarth unterstützt die Marke mit dem Skorpion im Logo seit 2014 beziehungsweise 2015 den hoffnungsvollen Rennfahrernachwuchs.

Und nun wird die „Klasse von 2020“ in den Tatuus-Monoposti, die von 160 PS starken T-Jet-Motoren aus dem Hause Abarth angetrieben werden, um Punkte und Siege kämpfen.

In der Formel 4 werden traditionell junge Talente aus dem Kart-Bereich an den Formelrennsport herangeführt. Wer die Formel 1 erreichen will, findet hier den idealen Einstieg.

Sebastian Montoya
Sebastian Montoya

In der italienischen Formel 4 startet zum Beispiel mit Sebastian Montoya, dem Sohn des ehemaligen F1-Stars Juan Pablo Montoya, ein Jungspund mit großem Namen.

Rennkalender 2020 für die ADAC Formel 4 powered by Abarth:

31. Juli bis 2.August: Lausitzring
14. August bis 16. August: Nürburgring
18. September bis 20. September: Hockenheim
24. September bis 27. September: Nürburgring (im Rahmen des 24h-Rennens)
16. Oktober bis 18. Oktober Red Bull Ring Spielberg (Österreich)
30. Okotber bis 1. November: Circuit Zandvoort (Niederlande)
6. November bis 8. November: Motorsportarena Oschersleben

© Fotos: FCA Group

-> Gefällt Ihnen?
Folgen Sie mir: Instagram | LinkedIn | Flipboard | Pinterest | Twitter


…bloggt unter sierks.com. | …schreibt im Shots Magazin. | …berät bei Insight Publishing.

Auch interessant:

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben