Blog

The Deepfake Report – wenn Videos lügen

The Deepfake Report - wenn Videos lügen

Man stelle sich vor, die Grünen bezeichneten im Superwahljahr 2021 das 1,5-Grad-Ziel als „Schwachsinn“, Bundestags-Vizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP) spräche sich für eine Impfpflicht aus und plötzlich tauchte im Internet ein Erotik-Video von einem selbst auf, das man aber nie gedreht hat.

Was nach Science-Fiction klingt kann durch Deepfakes heute schon Realität werden.

Anzeige


Mit ihrem Projekt „The Deepfake Report” untersuchen Journalistenschüler*innen und Tech-Student*innen der „FreeTech – Axel Springer Academy of Journalism and Technology“ die Auswirkungen von manipulierten Bildern auf die Öffentlichkeit.

Was passiert, wenn Videos lügen? Wie verändert sich die Gesellschaft, wenn sie nicht mehr glauben kann, was sie sieht? Es ist das erste interdisziplinäre Abschlussprojekt der „FreeTech Academy“.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von The Deepfake Report (@thedeepfake.report)

Im Mittelpunkt von thedeepfake.report steht ein 20-minütiger Film, der das Experiment des Projektteams dokumentiert: Innerhalb von acht Wochen versuchten sie, Deepfake-Videos der Politiker*innen Dorothee Bär, Wolfgang Kubicki  und Konstantin von Notz zu erstellen, mit denen sie diese anschließend konfrontieren.

Wolfgang Kubicki sagt im Rahmen des Experiments über Deepfakes: „Die könnten sowohl meine Existenz ruinieren als auch meine Position in der Partei massiv schwächen.“

Die Dokumentation gibt außerdem Einblicke, wie Deepfakes entstehen, welche rechtlichen Rahmen es heute gibt und vor welche moralischen Probleme diese Technologie eine Gesellschaft stellt.

Weitere Informationen finden Interessierte online unter thedeepfake.report. „The Deepfake Report“ ist auch als Podcast und auf allen gängigen Social-Media-Plattformen zu finden.

© Foto: William Bayreuther, Unsplash

-> Gefällt Ihnen?
Folgen Sie mir: Facebook | Instagram | LinkedIn | Flipboard | Pinterest | Twitter

Exklusiv bei sierks.com: