Aus FCA und PSA wird Stellantis

Aus FCA und PSA wird Stellantis

Peugeot SA (Groupe PSA) und Fiat Chrysler Automobiles NV (FCA) gaben heute bekannt, dass der neue Firmenname nach der 50:50-Fusion „Stellantis“ sein wird.

Die Suche zur Namensgebung begann mit der Bekanntgabe des Kombinationsvertrags im Dezember 2019. Die Geschäftsleitung beider Unternehmen war durchgehend eng involviert.

Unterstützt wurde der Prozess von der „Publicis Group“. „Stellantis“ wird ausschließlich auf Konzernebene als Unternehmensmarke verwendet. Die Namen und Logos der Gründungsmarken der Group bleiben unverändert.

Aus FCA und PSA wird Stellantis
Aus FCA und PSA wird Stellantis

Der Zusammenschluss soll voraussichtlich im ersten Quartal 2021 erfolgen – vorbehaltlich der Genehmigung durch die Aktionäre beider Unternehmen auf ihren jeweiligen außerordentlichen Hauptversammlungen und der Erfüllung der kartellrechtlichen Anforderungen.

Folgende bekannte Automarken gehören dann unter anderem direkt oder über Beteiligungen zu dem neuen Weltkonzern: Abarth, Alfa Romeo, Chrysler, Citroën, Dodge, DS, Fiat, Fiat Professional, Ferrari, Jeep, Lancia, Maserati, Mopar, Opel, Peugeot, Ram Trucks und Vauxhall.

Fotos: Andre Tan, Unsplash (1), FCA Group (1)

-> Gefällt Ihnen?
Folgen Sie mir: Instagram | LinkedIn | Flipboard | Pinterest | Twitter


…bloggt unter sierks.com. | …schreibt im Shots Magazin. | …berät bei Insight Publishing.

Auch interessant:

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben