Blog

Hohe Luft: Sind die Medien kaputt?

Hohe Luft: Sind die Medien kaputt?

Die Medien sollen aufklären und für Überblick sorgen. Doch auch sie sind – wie alle – zunehmend überfordert: Von der Realität, von der Pandemie und von der Stimmenvielfalt im Netz.

Was ist zu tun? Dieser Frage geht das Philosophiemagazin „Hohe Luft“ mit der aktuellen Ausgabe auf den Grund.

Unter dem Titel „Sind die Medien kaputt?“ widmet die Redaktion dem Thema „Medien & Demokratie“ einen rund 30 Seiten starken Schwerpunkt.

Dabei wird die veränderte Rolle der Medien in unsicheren Zeiten philosophisch und aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet.

Hohe Luft

Chefredakteur Thomas Vasek sagt dazu: „Wir brauchen Medien, die reflektieren, dass sie mit der Welt genauso überfordert sind wie wir alle.“

Und weiter meint er: „Medien müssen in Echtzeit auf eine hochkomplexe, unsichere und kontingente Welt reagieren, was sie immer mehr an die Grenzen ihrer Möglichkeiten bringt. Es ist merkwürdig genug, dass sie sich zwar mit allem Möglichen beschäftigen, aber nur selten mit sich selbst, mit ihrer eigenen Rolle in dieser Welt.“

Alle Themen der Ausgabe und weitere Informationen finden Interessierte online unter hoheluft-magazin.de.

© Fotos: Christin Hume, Unsplash (1), Hohe Luft Magazin (1)

-> Gefällt Ihnen?
Folgen Sie mir: Facebook | Instagram | LinkedIn | Flipboard | Pinterest | Twitter

Exklusiv bei sierks.com: