Blog

Die 5 bewährtesten Tipps für Instagram-Musiker

Die 5 bewährtesten Tipps für Instagram-Musiker
Artikel anhören:
Voiced by Amazon Polly

Ein Ziel vieler Musiker ist das Verbreiten der eigenen Musik als auch das Erlangen von Reichweite. Dafür bieten sich heutzutage verschiedene Wege an, um an diese Meilensteine zu gelangen.

Vor allem jedoch spielt das Thema Social Media eine immer wichtigere Rolle, da man so viele Leute erreichen kann. Einer der wichtigsten Vertreter dabei ist Instagram, weshalb sich immer mehr Musiker auf dieser Plattform ein Profil erstellen.

Anzeige


Welche Tipps helfen, damit Instagram-Musiker eine Fangemeinde bilden, ihre Musik verbreiten und Reichweite erlangen können, kann man in diesem Artikel erfahren.

#1 Aktivität und regelmäßiges Posten

Um gerade neue Leute auf sich selbst aufmerksam zu machen, benötigt es Content. Darunter versteht man bei Instagram Bilder, Videos, Reels und sonstiges zu posten. Denn ohne regelmäßige Updates fühlen sich Follower oft gelangweilt und können so keine Bindung aufbauen.

Hierbei müssen jedoch nicht unbedingt persönliche Einblicke geteilt werden, sondern es sollte sich vielmehr um die Musik und um den jeweiligen Musiker an sich drehen, da dies die Intention der Leute ist, mehr darüber zu erfahren.

Es kann aber auch das Gegenteil passieren, indem sich die Follower durch zu viel Bereitstellung von Content genervt fühlen. Daher ist es wichtig einen ausgewogenen Posting-Plan für sich selbst zu erstellen, welcher auf Regelmäßigkeit basiert.

#2 Interaktionen mit den Followern

Ein weiterer wichtiger Punkt, um als Instagram-Musiker erfolgreich durchzustarten, ist eine gute Interaktion mit der Community. Dazu gehört es auf Kommentare und Nachrichten zu antworten, auf die Wünsche der Follower einzugehen und auch mit deren Profilen zu interagieren.

Ein äußerst geeignetes Feature von Instagram sind dabei die Storys. Dies sind Kurzvideos, welche nach 24 Stunden nicht mehr sichtbar sind. Hierbei kann man die Follower direkt ansprechen und sich durch verschiedene Spielereien austauschen.

Dadurch wird die Beziehung zueinander persönlicher, da man so viel mehr den Menschen hinter dem Profil erkennen kann. Dabei können zum Beispiel Tipps, wie die besten Klavierlieder für Anfänger, geteilt oder weitere musikalische Einblicke gezeigt werden.

Mit etwas Übung fällt es einem auch immer leichter vor der Kamera zu stehen und zu den Leuten zu reden.

#3 Qualität

Wenn man sich Instagram-Profile von erfolgreichen Musikern ansieht, kann man erkennen, dass hauptsächlich qualitativ hochwertige Beiträge veröffentlicht werden. Somit sollte man selbst ausschließlich Bilder und Videos in einer guten Auflösung teilen und sich Gedanken machen, welche Musikaufnahmen sich am besten für einen kurzen Ausschnitt eignen.

Oftmals benötigt es auch eine Nachbearbeitung des Bildes oder des Tons, beispielsweise eine Rauschreduzierung, bevor ein Beitrag publiziert wird.

Der Aufwand für die Erstellung diverser Beiträge darf hier auf keinen Fall unterschätzt werden, weshalb lieber weniger Beiträge in guter Qualität als andersrum gepostet werden sollten.

#4 Die richtigen Hashtags

Die Nutzung von Hashtags unter Beiträgen ist sehr wichtig, da man so auf Instagram über die Suchfunktion gefunden werden kann. Dabei sollte beachtet werden, dass keine zu bekannten Hashtags verwendet werden, sondern jene, die auf die entsprechende Nische, Musik und zu dem jeweiligen Beitrag passen.

Foto: Tipps für Instagram-Musiker

Durch die Verwendung verschiedener Hashtags kann man somit auch über mehrere Suchwörter gefunden werden.

Hinweis: Eine Voraussetzung, um über Hashtags gefunden zu werden, ist ein öffentliches Profil!

Ebenfalls empfiehlt es sich speziell für Musiker vermehrt auf englische Hashtags zu setzen. Wenn man zum Beispiel ein Jazz Klavierspieler ist, kann hierfür #jazzpiano, #jazzrecordingsession oder #jazzmusic verwendet werden.

Man kann natürlich auch eigene Hashtags kreieren, welche sich auf den Namen der Band, eines Songs oder eines neuen Albums beziehen.

#5 Verlinkungen

Auf Instagram geht es natürlich auch sehr stark um die eigene Vermarktung, weshalb vor allem Musiker häufig auf diverse Verlinkungen setzen sollten. Diese können entweder zu weiteren Profilen auf anderen Plattformen oder zu einem Videokanal auf YouTube führen.

Verlinkungen können entweder direkt in einer Story, unter einem Beitrag oder in der Profilbeschreibung gesetzt werden. Da die Links in der Biographie am auffälligsten sind, sollte hier entweder das zuletzt veröffentlichte Tutorialvideo zum Klavier spielen lernen oder der neueste Song verlinkt werden.

Mit dem bekannten Teaser “Link in der Bio” werden sogar noch mehr Leute darauf aufmerksam gemacht. Allerdings sollten die Verlinkungen in der Profilbeschreibung regelmäßig ausgewechselt werden.

Fazit

Instagram kann für viele aufstrebende Musiker als Sprungbrett dienen, da man so im besten Fall die eigene Musik kostenlos verbreiten und eine hohe Reichweite erzielen kann. Viele bauen sich durch Einblicke in das Musikerlebens und die veröffentlichte Musik eine Fangemeinde auf, welche sich sehr unterstützend auswirken kann.

Jedoch ist das Führen eines erfolgreichen Instagram-Accounts mit viel Aufwand verbunden, da die sämtlichen Beiträge gut überlegt und qualitativ hochwertig sein sollten. Ebenso ist es von Vorteil, wenn den Followern regelmäßig neuer Content zur Verfügung steht.

Meist lohnt es sich die Zeit und Mühe in Instagram zu investieren, da man durch eine richtige Verwendung von Hashtags und Verlinkungen auch viel Aufmerksamkeit generieren kann und sich so neue Türen für Instagram-Musiker öffnen können.

© Fotos: Skoove

-> Gefällt Ihnen?
Folgen Sie mir: Facebook | Instagram | LinkedIn | Flipboard | Pinterest | Twitter

Exklusiv bei sierks.com: