Die Bucket-List für Buchliebhaber*innen

Die Bucket-List für Buchliebhaber*innen

Hardcover, Softcover, Druckertinte und Papierduft – die Haptik eines Buches hat auch in digitalen Zeiten nichts von ihrem Charme verloren.

Der „Read a Book Day“ am morgigen 6. September 2020 erinnert jährlich daran, doch einfach mal wieder ein Buch in die Hand zu nehmen, in Fantasiewelten, sagenhafte Helden und unlösbare Krimiszenen zu schlüpfen.

Die Münchner PR-Agentur Schaffelhuber Communications hat für Leseratten und Liebhaber der Wortkunst aktuelle Bücherbeispiele sowie Orte mit Atmosphäre und Funktion herausgesucht, an denen Gäste nicht nur einen Tag ein Buch lesen könnten.

Cocktails in der Schulbibliothek – Hotelbar des St. James in Paris
Im Laufe ihres Lebens können Gebäude einige Funktionen haben – so etwa auch in Paris. Einst ein Internat für Jungen beherbergt das elegante Gebäude aus dem 19. Jahrhundert heute das luxuriöse Relais & Châteaux St. James, nur einen Katzensprung von der Champs-Elysees entfernt.

Die Hotelinhaber des einzigen Schlosshotels in Paris haben sich dazu entschlossen, die Bibliothek der früheren Schule zu erhalten und die heutige Hotelbar in diese zu integrieren – über zwei Etagen können Barbesucher die gut ausgewählte Standardliteratur mit 12.000 Büchern des ehemaligen Schulgebäudes betrachten.

Inmitten von bequemen Lederstühlen ist die Wohlfühlatmosphäre perfekt, bei einem Club Sandwich und einem Malt Whiskey fast schon britisch. Mit etwas Glück schaut auch Hotelkater Pilou für die passende Gesellschaft vorbei.

Ausleihen – Tauschen – Verschenken: Die Bibliothek der Dinge der Aparthotels Adagio
In der „Bibliothek der Dinge“ der Adagio Aparthotels gibt es vieles, um den Aufenthalt noch individueller zu gestalten. Neben Mobiliar, Deko, Design-Objekten und Pflanzen natürlich auch Bücher. Nicht nur zum Leihen. Zum Tauschen, Behalten und Dalassen.

Damit die nächsten Gäste ihr Lesevergnügen damit haben. Aparthotels Adagio ist Europas Marktführer im Bereich der Aparthotels. Das Besondere ist die Küche – komplett ausgestattet, sogar mit Spülmaschine. Gleichzeitig kann, wer möchte, auf vergleichbare Hotel-Serviceleistungen zurückgreifen.

Und wem dann doch zwischendurch nach Gemeinschaft ist, der geht ins „Le Circle“. Das Gemeinschaftsareal verändert drei Mal am Tag seinen Zweck. Morgens ist es Frühstücksraum, am Nachmittag Co-Working-Space und am Abend der Treffpunkt für Aperitif und After-Work. Ein toller Platz auch, um zu Schmökern.

Treffpunkt für literarische Größen – Burg Schwarzenstein im Rheingau
Die Burg Schwarzenstein im Rheingau ist nicht nur idealer Zufluchtsort für genussvolle Stunden und erholsame Tage, sondern auch jedes Jahr einer der zentralen Treffpunkte für das Rheingau Literatur Festival. Vom 17. bis zum 27. September 2020 haben Literaturfreunde die Möglichkeit, Autoren persönlich kennenzulernen.

Höhepunkt ist jedes Jahr die Verleihung des Rheingau Literatur Preises auf der Relais & Châteaux Burg Schwarzenstein. In diesem Jahr geht der Preis an die Schriftstellerin Annette Pehnt.

Wer zu Gast ist, sollte in jedem Fall einige Tage mehr für einen Aufenthalt einplanen. Weinwanderungen, erholsame Stunden im mediterranen Park – die Atmosphäre der 1873 erbauten Burg ist perfekte Inspiration, um seine eigene Geschichte zu schreiben.

Spektakuläre Wildlife-Fotografien in Südafrika: „Thanda Cats“ von Christian Sperka
Christian Sperka ist Wildlife Fotograf und Safari Guide im nachhaltigen und mehrfach prämierten Luxusreservat Thanda Safari an der Ostküste Südafrikas. Er hat die Welt bereist und Tiere in Wildreservaten in Südafrika, Namibia, Costa Rica und dem Yellowstone Nationalpark sowie in Zoos in ganz Europa und den Vereinigten Staaten fotografiert.

Seine Arbeiten wurden in Tierzeitschriften, Zoopublikationen und Büchern veröffentlicht. Sperkas Coffe Table Book „Thanda Cats“ ist eine Hommage an die Großkatzen von Thanda, deren Zuhause die Wildnis um Thanda Safari ist.

Das Buch präsentiert Sperkas spektakulärste Begegnungen mit den Wildkatzen, die er in den letzten Jahren mit der Kamera einfangen konnte. Es ist seine große Leidenschaft, Begegnungen mit Löwen, Leoparden und Geparden in ihrem natürlichen Lebensraum im Reservat festzuhalten.

Regent Seven Seas Cruise – Auf hoher See in die Literaturwelt eintauchen
Bei jeder Kreuzfahrt auf einem der fünf luxuriösen Schiffe der Luxusreederei Regent Seven Seas Cruises können sich Gäste auf eine gut ausgestattete Bibliothek freuen. Sie haben die Wahl aus hunderten von Büchern in verschiedenen Sprachen – ob Belletristik, Sachliteratur, Reiseführer oder Enzyklopädien.

Außerdem finden sie dort auch Zeitschriften, Weltkarten, Tageszeitungen und vieles mehr. Literaturliebhaber können die neuesten Krimis oder klassische Literatur in einem gemütlichen und komfortablen Sessel mit Blick auf das Meer genießen – eine Aussicht, die je nach Reiseziel täglich wechselt und jedes Mal ein einzigartiges Panorama bietet.

Auch die Bibliotheken selbst sind schön mit aufwendigen Kronleuchtern und Kunstwerken gestaltet, die das ruhige und entspannte Ambiente unterstreichen. Wer es sich hier bequem gemacht hat, bleibt auch gerne länger. Die Bibliothek an Bord der Seven Seas Explorer hat ein besonderes Highlight: Sie verfügt über einen Lederboden.

Es ist möglich, schon vor der Reise einen virtuellen Rundgang durch die Bibliotheken der Seven Seas Splendor – dem neuesten Schiff der Reederei – und der Seven Seas Mariner zu machen.

Die Bucket-List für Buchliebhaber*innen
Die Bucket-List für Buchliebhaber*innen

Mediterranes Urlaubsgefühl auf dem eigenen Küchentisch
Eine kulinarische Reise durch Griechenland und ein Genuss für alle Slow-Food-Fans: In dem kürzlich erschienenen Buch „Kimon’s Greek Table“ bringt der Hotelier und passionierte Koch Kimon Riefenstahl den Lesern in mehr als 80 mediterranen Rezepten, humorvollen Anekdoten und unterhaltsamen Geschichten die mediterrane Gastfreundschaft und Esskultur seines Heimatlandes näher.

Seine drei Restaurants im Danai Beach Resort & Villas zählen zu den besten Gourmetadressen Griechenlands. Der Inhaber des griechischen Luxus-Resorts ist Experte für Gastfreundschaft und familiäre, mediterrane Esskultur.

In „Kimon’s Greek Table“ ist er ein Abenteurer auf kulinarischer Reise zu seinen eigenen griechischen Wurzeln, die ihn zu ursprünglichen mediterranen Aromen, zu farbenfrohen Märkten und traditionsbewussten Barkeepern zurückführt, ohne dabei auf gastronomische Höhepunkte zu verzichten. Das Buch ist bei TeNeues für 38,- Euro erhältlich.

Das Mini-Smithsonian des Okavango Deltas
Das Herzstück des Jao Camps von Wilderness Safaris in Botswana bildet das Centre of Knowledge Museum, das einem kleinen Smithsonian-Institut nahekommt. Das Museum bietet eine ideale Plattform, um Gäste über die botanische Geschichte der Region aufzuklären.

Der doppelstöckige Hauptbereich bietet im Obergeschoss eine Galerie mit botanischer Kunst sowie eine Bibliothek aus zahlreichen Büchern über die vielfältige Region des Okavango-Deltas.

Zu den weiteren Exponaten zählen ein imposantes Skelett einer Giraffe sowie familiengeschichtliche und geografische Karten.

El Palace Barcelona: Suite Carlos Ruiz Zafón und Lesesalon mit Geschichte
Im Luxushotel El Palace Barcelona spielen Kunst und Literatur eine wichtige Rolle. Eine Besonderheit sind die Art Suites, von denen jede von einer Kunstdisziplin – Malerei, Tanz, Architektur, Skulptur, Musik und natürlich Literatur – inspiriert und einem bekannten Künstler gewidmet ist.

Die Literatursuite steht ganz im Zeichen des international berühmten und in diesem Jahr verstorbenen katalanischen Schriftstellers Carlos Ruiz Zafón.

In der Suite finden Gäste eine kleine Bibliothek mit seinen bekanntesten Werken in verschiedenen Sprachen. Beim Schmökern entdecken sie sicher die ein oder andere Beschreibung von Plätzen der Stadt, aber auch so manchen Hinweis auf das Hotel.

Denn der aus Barcelona stammende Autor erwähnte das frühere Ritz – das inzwischen das El Palace Barcelona ist – in einigen seiner Bücher. Ein gemütlicher Ort zum Lesen ist auch das Cugat Zimmer, das heute als Lesesalon fungiert und in dem sich Ende der 1980er Jahre Montserrat Caballe und Freddy Mercury das erste Mal trafen.

Besonders aktuell in der Krise: „Zukunft einfach machen“ von Leonhard Zintl
Die Wirtschaft verändert sich weltweit immer schneller und radikaler – Digitalisierung, Vernetzung und Globalisierung sind nur einige der Stichworte, die für Verunsicherung in kleinen und mittleren Betrieben Deutschlands sorgen.

Dieser Thematik hat sich Bankvorstand Leonhard Zintl gewidmet und die Erfolgsprinzipien von Wirtschaftswundern in Deutschland in seinem Buch „Zukunft einfach machen“ erörtert.

„Ich habe das Buch zwar vor der momentanen Krise geschrieben, aber es ist jetzt so aktuell wie nie zuvor. Es soll Mut machen, die eigenen Stärken zu finden, Herausforderungen anzunehmen und diese zuversichtlich anzugehen“, erklärt Leonhard Zintl, der zusammen mit seiner Frau Elisabeth und den drei Kindern in Waldeck in der Oberpfalz lebt.

Elisabeth Zintl ist die Inhaberin der Hollerhöfe – ein in Deutschland einzigartiges Hotelkonzept, bei dem die Besucher dezentral in renovierten Häusern untergebracht sind, die sich in die bestehende Dorfstruktur eingliedern.

Mit Blick auf die Alpen und in stilvollem Ambiente ein Buch lesen
Im 5-Trident-Bereich des Club Med Resorts Les Arcs Panorama in den französischen Alpen finden Leseratten einen besonders schönen Platz zum Schmökern. In der Lounge erwartet Gäste Privatsphäre auf höchstem Niveau bei persönlichem Premiumservice und gleichzeitig spüren sie die Geselligkeit des Club Med-Spirits.

Mit Blick auf die beeindruckende Berglandschaft können sie die ruhige Atmosphäre genießen, gemütlich in dem ein oder anderen Buch, Bildband oder Magazin blättern und sich völlig entspannen.

Les Arcs Panorama öffnete im Dezember 2018 seine Türen und beeindruckt durch seine spektakuläre Architektur und die ideale Lage im familienfreundlichen Arcs 1600 Ski-Gebiet, das zu Paradiski und damit zu einem der weltweit größten Skigebiete gehört.

Paradiesische Lesemomente auf Milaidhoo Island Maldives
Weißer Strand, Sonnenschein und die endlose Weite des Indischen Ozeans – kaum eine andere Destination lädt so sehr zu einer romantischen Auszeit ein wie die Malediven. Der perfekte Ort, um fernab von boulevardesk-lauter Glamourhotellerie mit Selfie-Sticks und ferngesteuerten Kameras ein Buch zu lesen.

Ob auf dem privaten Sonnendeck am Pool in der eigenen Villa, am abgelegenen Strandabschnitt mit traumhaftem Blick auf das türkisblaue Meer oder auf einer Sonnenliege in der Compass Pool Bar, auf Milaidhoo Island Maldives finden Gäste an vielen Plätzen völlige Privatheit und Ruhe, um in dem Wälzer zu schmökern, der schon lange im Bücherregal wartet.

Wem erst vor Ort die Lust packt, in Traumkulisse ein Buch zu lesen, hat die Möglichkeit, in der Bibliothek von Milaidhoo Titel unterschiedlicher Genres in englischer Sprache auszuleihen.

Zudem hat das 50-Villen-Luxusresort eine kleine Ecke im Foyer eingerichtet, in dem Gäste Bücher finden, die andere Gäste nach ihrem Aufenthalt zum erneuten Lesen auf der Insel gelassen haben.

© Fotos: Fabiola Peñalba (1), Bethany Laird (1), Unsplash

-> Gefällt Ihnen?
Folgen Sie mir: Facebook | Instagram | LinkedIn | Flipboard | Pinterest | Twitter

-> Tipps?
Schreiben Sie mir: WhatsApp | E-Mail


…bloggt unter sierks.com. | …schreibt im Shots Magazin. | …berät bei Insight Publishing.

Auch interessant:

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben